An diesem Wochenende hatte ich Besucher im Haus, die einer älteren Generation angehören und für die es noch völlig gewöhnlich ist, Musik auf CD oder Schallplatte anzuhören, so wie ich es im Übrigen auch in meiner frühen Jugend liebte zu tun. So kam ich mal wieder in den Genuss, in meinen früher (eigentlich immer noch) so heiß begehrten CDs zu kramen und abendfüllende Musik zu finden. Eines der besten Gefühle im Leben ist es, altgeliebte Songs zu hören und sie gleichzeitig wiederzuentdecken und sich zu fragen, wieso sie so lange aus dem Herzen und dem Sinn verschwanden. Und deswegen gibt es in dieser Woche keine neue Entdeckung, sondern eine alte.

Teen Dream ist das erste Album, das ich von Beach House je hörte, vielleicht ist es deswegen auch das Beste für mich. Darüber hinaus kategorisiere ich es in die besten Alben, die es überhaupt gibt, ein. Jeder Song ist ein Hit, wirklich! Und um den Bogen zu spannen, ist die Musik großartig sonntags- und entspannungstauglich. Ganz ehrlich, ich weiß nicht, was ihr euch heute besser anhören könntet.