Das Line-Up ist so gut wie final, der Timetable draußen und die Spotify-Playlist läuft auch schon rauf und runter. Ganz klare Sache: es ist höchste Zeit für den zweiten Rutsch an Empfehlungen für das diesjährige Maifeld Derby in Mannheim.
(Reihenfolge zeitlich geordnet)

Mothers

Freitag, 17:20 – 18:00, Fackelühne

Sie sind die dritte Band, die dieses Jahr beim Maifeld Derby spielen wird und doch sind wir uns sicher, dass zu diesem Zeitpunkt vor der Bühne nicht die gähnende Leere herrschen wird, die wir sonst von den ersten Konzerten auf Festivals gewohnt sind. Kristine Leschper und ihre drei Bandkollegen sind derzeit auf dem Weg vom Insidertipp zum neuen Publikumsliebling. Genau der richtige Zeitpunkt also, um ihren von Leschpers Stimme getragenen Melodien zu lauschen, die musikalisch irgendwo in der Nähe von Painted Zeros einzuordnen sind.

FIL BO RIVA

Freitag, 17:50 – 18:30, Parcours d’Amour

Die Musik von Fil Bo Riva passt perfekt zu einem lauen Parcour d’Amour-Abend, für die wir das Maifeld Derby so lieben. Manchmal braucht es nicht mehr als ein bisschen Gitarrenmusik gepaart mit emotionalen Texten.

Freitag, 20:50 – 22:00, Palastzelt

Die Dänin muss man im Jahre 2016 eigentlich nirgendwo mehr verlinken. Spätestens seit Bikini Daze ist jeder in der Marsmädchen Redaktion bekennender Fan. Unserer Meinung nach kann man die Sängerin nur als flächendeckend cool bezeichnen. Trotz riesen Hype um Lean On und ihre Zusammenarbeit mit Major Lazer ist das bei weitem nicht alles, was MØ ausmacht. Aber davon überzeugt ihr euch am besten selbst am Freitag im Palastzelt!

Fai Baba

Samstag, 18:20 – 19:10, Parcours d’Amour

Wir haben ja bekanntermaßen einen großen Platz in unseren (Musik-)Herzen für alle die, die nicht vollständig der Norm entsprechen, eher untypische Klänge hervorbringen, zuweilen schreien, kreischen, murmeln und möglicherweise auch nicht so aussehen, wie eure Oma sich das wünschen würde. In diese Reihe passt Fai Baba wie kein zweiter. Würden Mac DeMarco und Ezra Furman auf wundersame Weise ein Kind zusammen bekommen, wir wissen jetzt, wie es klingen würde.

Search Yiu

Samstag, 14:20 – 15:00, Fackelbühne

In beinahe jedem Freundeskreis gibt es eine Person, die in einer Band spielt. Hin und wieder finden sich aber auch Gruppen, in denen jeder irgendwie Musik macht – ob alleine, als Bandmitglied oder Produzent (manchmal auch alles zugleich). In Stuttgart sind es die Menschen von Die Nerven, Karies, Levin Goes Lightly (um nur einige zu nennen), in Landau die von Sizarr und Drangsal. Aus letzterem Kreis entspringt Search Yiu, der sein Debütalbum (das es hier zu hören gibt) mit Tim Roth, seines Zeichens Mitglied bei Drangsal, produziert hat. Grund genug, sich am Samstagnachmittag vor der Fackelbühne zu versammeln, finden wir.

L’aupaire

Samstag, 16:30 – 17:20, Fackelbühne

Hach, L’aupaire – Das passt zum Frühling wie die Faust aufs Auge. Anfang des Jahres hatten wir das Vergnügen Robert und Band in Heidelberg zu sehen und sind direkt dahin geschmolzen. Neben Rollercoaster Girl wird er uns sicher ein paar Songs aus seinem Debütalbum Flowers mitbringen, das wir euch an dieser Stelle auch unbedingt ans Herz legen müssen.

Noch nicht genug bekommen? Dann schaut euch hier unsere bisherigen Empfehlungen an und freut euch auf die, die kommende Woche folgen werden. ♡

Photo Credits: 1. Kristin Karch 2. Luca Fuchs 3. Thomas Skou 4. Fai Baba Facebook 5. Landstreicher Booking 6. L’aupaire Facebook