Der letzte Tag des Festivals ist erfahrungsgemäß nicht nur der vollste, sondern auch der schönste. So war es auch dieses Jahr, weshalb wir euch nicht vorenthalten möchten, was uns alles über den trockenen (0% Regenwahrscheinlichkeit!) Weg gelaufen ist.

Maifeld-Derby-Festival-2015-Mannheim-Taymir
Wir hätten Taymir ja wirklich eine spätere Spielzeit gewünscht, denn das, was da auf der Bühne fabriziert wurde, war endlich mal eine richtige Bühnenshow! Von der ersten Sekunde an wurde der Rock’n’Roll in feinster Form zelebriert, die Menge animiert und sich wild bewegt. Von dieser Energie hätten sich andere Bands mal eine Scheibe abschneiden können. Wir hatten Spaß und empfehlen hiermit, sich die Jungs bei Gelegenheit einmal live anzusehen. Eine Frage hätten wir da noch: Werdet ihr von Fred Perry gesponsert oder ist der Einheitslook Zufall?

Maifeld-Derby-Festival-2015-Mannheim-Waxahatchee
Nach einer kurzen Verschnauf-, Abkühl- und Stärkungspause ging es Open Air mit Waxahatchee weiter, die nicht nur dank ihrer Sonnenbrille eine allübertragende Coolheit ausstrahlte, wie sie da abwechselnd Keyboard und Gitarre spielte – zeitgleich zum Singen natürlich. Live wurde Katie Crutchfield von einer vierköpfigen Band unterstützt, in der sich auch ihre Zwillingsschwester Allison befand, die ein perfekter Lena Dunham Lookalike ist und mindestens genauso lässig daherkommt. Musikalisch passte alles: Die Mischung aus Gesangs- und Instrumentalparts, die Atmosphäre sowie die Ähnlichkeit zur aufgenommenen Version (gut für Mitsinger!). Bloß schade, dass die Girlpower uns schon früher als geplant verließ, wir hätten uns gerne noch ein bisschen länger in ihr gesonnt.

Maifeld-Derby-Festival-2015-Mannheim-Drangsal
Als wir uns gemütlich auf den Weg zu Drangsal machten, stand das Brückenawardzelt bereits bis in die hinterste Ecke voll. Trotz wenigen Songs auf Soundcloud scheint sich ein kleiner Hype um die noch junge Band aus Landau gebildet zu haben. Mit ihrem abwechslungsreichen Sound, der uns ein wenig an The Smiths oder Joy Division erinnert hat, überzeugten sie auf ganzer Linie. Liebe Drangsals, wir haben es definitiv genossen und wünschen uns und euch für nächstes Jahr ein längeres Set auf der Fackelbühne. Herzlichst, die Marsmädchen.

Maifeld-Derby-Festival-2015-Mannheim-Fink
Was letztes Jahr The National waren, war dieses Jahr Fink: volles Palastzelt, mitreißende Musik, eine Menge extra dafür angereister Fans, überzeugend auf ganzer Linie, zwei oder drei still und heimlich verdrückte Tränchen.

Maifeld-Derby-Festival-2015-Mannheim-Nagel
“Es kann einfach nicht sein, dass unser Highlight eines Musikfestivals eine Lesung ist!”, stellten wir während und nach Nagels Lesung völlig vom Hocker gerissen fest. “Mal vorbeischauen” lautete der Plan, doch was wir dort vorfanden, ließ uns bleiben: Nagel las aus seinem Buch Drive-by Shots und war dabei nicht nur über alle Maßen sympathisch, sondern auch wirklich lustig. Das Publikum nahm dankend an, was ihnen auf dem Silbertablett präsentiert wurde, sodass eine Dynamik zwischen den Sitzreihen und der Bühne entstand, die fast schon magisch war. Was für ein schöner Abschluss für solch ein schönes Wochenende. Danke, liebes Maifeld Derby!