Die Sonne knallt, das erste Eis wurde verputzt und die Festivalsaison ist bereits in vollem Gange. Wer Dixies lieber gegen feste Klos eintauscht und Bands lieber hautnah ansieht, anstatt auf irgendeinen riesen Bildschirm zu schauen, dem können wir ein Festival besonders ans Herz legen. An einem von Bäumen umgebenen See in der Nähe von Chemnitz findet dieses Jahr zum dritten Mal das Kosmonaut Festival statt.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Wir waren schon im letzen Jahr hellauf begeistert, wie ihr eventuell unserem Bericht entnehmen konntet und freuen uns sehr, wenn wir uns in zwanzig Tagen wieder auf den Weg in den Osten begeben. Die Älteren unter euch werden das Festivalgelände vielleicht noch von frühen Splash! Zeiten kennen. Es befindet sich am Stausee Rabenstein, bei schönem Wetter ist Schwimmen ausdrücklich erwünscht. Veranstaltet wird das Spektakel unter anderem von der Band Kraftklub, die es zur Aufgabe gemacht hat, ihrer Heimatstadt Chemnitz wieder ein bisschen Leben einhauchen.
2013 hatte das Kosmonaut schnuckelige 6.000 Besucher, die Künstler waren Bekannte der Band. Da das Konzept so gut ankam, die Tickets war relativ schnell ausverkauft, wurde 2014 noch eine Schippe draufgelegt. Das Festival ging erstmals über zwei Tage, man konnte campen und es wurden bis zu 11.000 Besucher erwartet, das Line-Up wurde größer und deutlich internationaler. Auch in diesem Jahr überzeugt das Festival mit internationalem und abwechslungsreichem Line-Up. Der Synthiesound von Future Islands trifft auf den Rap von Haftbefehl, vor der Blume Open Air Bühne kann man bis spät in die Nacht zu feinstem Elektro tanzen.
Ein paar Neuerungen gibt es auch, neben den eigentlichen Konzerten wird es dieses Jahr die Creepy Comedy Club Bühne geben, die kein geringerer als Oliver Polak hostet. Neben den elektronischen Acts der Blume Open Air Bühne wird es zusätzlich ein Programm von Freude am Tanzen aus Jena geben, die sich ebenfalls der elektronischen Tanzmusik widmen. Eines unsere Highlights ist das Rendezvous von Kid Simius und den Drunken Masters. Zwei DJ Acts, die alleine schon grandios sind, treffen sich auf ein romantisches Stelldichein – Wir können es kaum abwarten Zaungäste bei diesem Treffen zu sein. Am letzten Festival Tag wird auf der Reich für immer Aftershow das Wort Turn Up nochmal neu definiert. Mit ihren Beats werden euch DJ Tereza, Zorro und Sioux Pac in eine andere Galaxie schießen!
Außerdem werden Kraftklub ihr eigenes Festival headlinen, wie Sänger Felix in einem Video vom letztjährigen Kosmonaut verraten hat. Ein paar Impressionen gibt es darin auch zu sehen:

Das Line-Up auf einen Blick (Stand: 04.06.2015):

Geheimer Headliner • Beatsteaks • Kraftklub • K.I.Z • Future Islands • Thees Uhlmann • AnnenMayKantereit • Haftbefehl • Fink • Antilopen Gang • Malky • Balthazar • Zugezogen Maskulin • Egotronic • Roosevelt • Wanda • Trümmer • Vierkanttretlager • The Majority Says • Remi • Jesper Munk • Adam Angst • Razz • Talking To Turtles • Olympique • Schmutzki • Bombee • Der Ringer • und viele mehr

Wie schon in den vorherigen Jahren darf das Rätseln um den geheimen Headliner natürlich nicht fehlen. Der Hauptgewinn ist ein privates Wohnzimmerkonzert mit K.I.Z, zusätzlich gibt es Tickets fürs Kosmonaut 2016 und Merchandise zu gewinnen. Fünfzig Bands stehen zur Auswahl, wir würden uns über A$Ap Rocky, Frittenbude oder die Libertines freuen. Hier könnt ihr eure Wette abgeben.

Falls ihr jetzt Lust auf das Kosmonaut Festival bekommen habt, könnt ihr euch hier ein Ticket sichern. Packt eure sieben Sachen, zieht eure Raumanzüge an und steigt in eure Raketen – Wir sehen uns in Karl-Marx-Stadt!

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Unsere Must-Sees

Das man als wahrer Kosmonaut den Kraftklub Auftritt nicht verpassen darf, dürfte allen klar sein. Wir haben hier eine feine Auswahl an Acts, die vielleicht nicht jedem sofort auf dem Schirm hat, wir aber als unbedingte Must-Sees auf unserer Liste stehen haben.

Thees Uhlmann

Ehemaliger Tomte Frontman, Grand Hotel Van Cleef Chef und Geschichtenerzähler – Thees Uhlmann ist ein Multitalent, dessen bildhaften Texten man einfach nur stundenlang zuhören möchte. Dank zwei starker Soloalben sind wir mehr als zuversichtlich, dass dieser Auftritt uns lange in Erinnerung bleiben wird (auch wenn wir danach sicher heiser sein werden).

Zugezogen Maskulin

Das Duo Zugezogen Maskulin setzt sich aus den Rappern Grim104 und Testo zusammen. In Songs, wie Crystal Meth in Brandenburg oder Agenturensong, thematisieren die Zwei aktuelle Probleme mit einer gehörigen Prise Humor. Sie tragen keine Tiermasken, dafür aber jede Menge Wut in sich, den sie auch nur allzu gerne mit ihrem Publikum teilen. Wer schon einmal auf einem Zugezogen Maskulin Konzert war, der weiß, dass man sich danach erstmal umziehen kann. Im Klartext heißt das: Für die jungen Wilden unter euch gibt es Pogo von Sekunde eins an, versprochen.

Trümmer

Seit deren Debüt sind wir begeistert von Trümmer, die zu einer spannenden Ära von neuen, deutschen Musikern, wie die Nerven oder Messer zählen. Ihre Musik ist irgendetwas zwischen Indie und Punk, mit bildhaften Texten und eingängigen Rhythmen werden Themen angesprochen, die Twens von heute nachfühlen können. Musik, zu der man einfach tanzen muss! Wir freuen uns jedenfalls sehr auf den Besuch aus Hamburg.

Future Islands

Future Islands liefern eine der besten Liveshows, die ich je gesehen habe. Unfassbar charismatischer Sänger, der in Sekunden von grouling zu emotionsgeladenen Gesang wechselt, wie kein Zweiter – Den unverwechselbaren Tanzstil mal außen vor. Der Synthesizer Sound ist wie gemacht für einen lauen Sommerabend in Chemnitz.

Vierkanttretlager

Nach ihrem hochgelobten Debüt Die Natur greift an haben uns die drei Nordlichter eine ganze Weile warten lassen, nun sind sie zurück und haben ihr neues Album Krieg&Krieg im Gepäck. Der Rolling Stone beschreibt den Sound als “energetischen Indie-Rock mit einer präzisen Sprache. Vierkanttretlager klingen, als habe man die Hamburger Schule ihrer Überintellektualität beraubt und sich gleichzeitig musikalisch von den Indie-Rockbands der zweiten Generation emanzipiert.” Das lassen wir mal so stehen, wir sehen uns in zwanzig Tagen auf dem Kosmonaut Festival!

Remi

Für die Hip-Hop Heads unter euch gibt es, neben Haftbefehl und K.I.Z, Besuch aus Melbourne. In seiner Heimat Australien supportet Remi Rapper, wie Danny Brown oder Joey Bada$$ und gewann kürzlich einen der wichtigsten Musikpreise des Landes, den Unearthed Artist of the year award. Diese Reichweichte muss er sich in Deutschland noch erspielen, vielleicht macht er auf dem Kosmonaut Festival den ersten Schritt dahin.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Photo Credits: Julia Jentsch