Entdeckt habe ich Kidcat Lo-fi auf dem Roaster des Wiener Labels Problembär Records (Wanda, Der Nino aus Wien). Labelchef Stefan Redelsteiner hat in letzter Zeit mehrfach bewiesen, dass er ein Händchen für besondere, aufstrebende Künstler hat. Die Sängerin hat sich in Österreich bereits einen Namen gemacht, ihre Stimme erinnert an Soko oder Lily Allen. Nach Liedern, wie Heresy (Is My Religion) oder I Will Not Marry Or Reproduce war es um mich geschehen.
Wie der Name schon verrät liebt die Wienerin Katzen, bei YouTube covert sie gerne Songs von den Nine Inch Nails. Auf ihrem Debütalbum hinterfragt sie Erwartungshaltungen an Frauen und überzeugt mit Diversität. Die unbekümmerten, fröhlichen Melodien werden mit teilweise bissigen Texten kombiniert. Kidcat Lo-Fi schafft es sich mit ihrer charmanten Art und Weise in unserem Gehörgang festsetzen. Nach der im November 2014 erschienenen 4 Seasons EP arbeitet die Sängerin nun an ihrem zweiten Album. Im Rahmen unserer Interviewreihe haben wir Kidcat Lo-fi ein paar was wäre, wenn… Fragen gestellt, viel Spaß beim lesen!

12769517_1057830440937153_752477025_n

Wenn ich den Berufswunsch, den ich als Kind hatte, ausüben würde, dann wäre ich jetzt…
Tierärztin

Wenn ich mein ganzes Leben nur noch ein Lied hören dürfte, wäre das…
Folter

Wenn ich mir eine noch so utopische Zukunft aussuchen könnte,…

Gäbe es keine Kriege, keine Waffen und keine Gewalt mehr. Frauen und Männer wären gleichberechtigt und keiner würde sich anscheißen wegen überholter Rollenbilder. Es gäbe keine Religion, keine verlogenen Politiker, keine korrupten Konzerne. Und: Kunstschaffende könnten ohne Schwierigkeiten von dem leben, was sie tun.

Wenn ich einen unendlichen Betrag an Geld zur Verfügung hätte,…

Wäre das fatal, weil ich alles für Alkohol, Bücher und Musik ausgeben und wahrscheinlich früh sterben würde. Im besten Fall könnte ich aber nur noch Musik machen, ohne mir Sorgen um Geld machen zu müssen, ich würde meiner Mama einen pinken Cadillac mit Chauffeur kaufen, die Schulden meines gesamten Freundeskreises tilgen und Musik in Österreich finanzieren. Die Armut und den Hunger auf der Welt beenden, allen Flüchtlingen Wohnungen kaufen und so weiter. Aber im Grunde ein schrecklicher Gedanke. Zu viel Verantwortung. Und die Gefahr der eigenen Maßlosigkeit.

Wenn ich eine Zeitmaschine besäße,…

Würde ich zu meinem 16 jährigen Ich reisen und ihm sagen: es wird alles gut.

Wenn ich einen ganzen Tag mit einen Musiker meiner Wahl verbringen könnte, wäre das…
Beck

Wenn ich mich in ein Tier verwandeln könnte, wäre das…
Eine Katze (ich hab auch einen Song dazu: I Want To Be A Cat)

Wenn ich mir eine Songzeile tätowieren lassen müsste, wäre das…

“What the fuck was I thinking?” (Fuck Was I- Jenny Owen Youngs)

Wenn ich nur noch ein Konzert in meinem Leben besuchen dürfte, wäre das…

Ein Konzert von Jack White.

Wenn ich nur einen Song von uns empfehlen dürfte, wäre das…

Fish In The Sea (den gibt’s allerdings aktuell nur live, kommt aber aufs nächste Album)

Wenn ich auf einem Festival meiner Wahl spielen könnte,…
Würde ich noch ein zweites Mal beim Blue Bird Festival im Porgy & Bess spielen wollen.

Wenn ich mir eine Interviewfrage aussuchen dürfte, würde ich mich fragen,…

„Und, was machst du heute noch so?“ (wurde mir zwar tatsächlich schon gestellt, aber es ist halt einfach eine schöne Frage und die Antwort ist immer eine andere)

Worauf…die Antwort wäre.

Mich von der gestrigen CD Release Feier von den Labelkollegen Filou erholen, Kaffee trinken, Ezra Furman hören und abends Bandprobe mit der Kidcat Band: Christian Franke, Christoph Kornauth und Sebastian Schwarz.

Vielen Dank für das Interview, liebe Kidcat Lo-Fi!

Kidcat Lo-fi & Band Live

04.06. Kramladen Wien (mit Onk Lou)
06.07. Theater am Spittelberg Wien (mit Tall William und aNNika)

 

Photo Credits: 1. Christian Franke 2. Klaus Pichler