Der Sommer rückt immer näher und damit auch die Überflutung der Festivals auf europäischem Boden. Da Künstler ab sofort fast nur noch die großen Bühnen bespielen, kommen Solokonzerte zu kurz und Fans solcher müssen auf den Herbst warten. Ganz stimmt diese Aussage nicht, denn ein paar wenige Gigs werden noch in kleineren (und auch größeren) Locations stattfinden und hier gibt es eine Auswahl, wenn ihr nicht auf Festivals steht:
(Größtenteils wurden nur grobe Daten genannt, für die vollständige Liste mit allen Terminen bitte in unsere Live-Kategorie schauen)

 

Chet Faker

chet-faker-promo-artist-picture
Der liebe Herr Nicholas James Murphy alias Chet Faker ist für viele mittlerweile ein Begriff, gerade im Zusammenhang mit Flume. Musikjunkies wie ich mussten sich zwei Jahre mit der Thinking In Textures EP abgeben, bis endlich Anfang des Jahres das Debütalbum Built On Glass erschien. Auch kommen wir Deutschen nun in den Genuss, ihn auf Festivals (Melt!, Haldern, Dockville, etc.) oder bei einem Konzert am 19. August in Frankfurt bestaunen zu können. Interessant ist, dass Werkha, den ich schon vor kurzem sah und hier von seinem Auftritt berichtete, das Publikum einheizen wird.

 

CunninLynguists


Noch diese Woche werde ich mich auf unbekanntes Terrain bewegen und was völlig Neues ausprobieren. (Oldschool?) Rap/Hip-Hop ist hier das Stichwort. Klar hab ich schon Casper, Materia oder Dendemann gesehen, aber wenn ihr euch den nachfolgenden Track anhört, werdet ihr gewaltige Unterschiede feststellen. Sollte ich nicht in Weedwolken ersticken, werdet ihr Sonntag die Eindrücke meines ersten Konzerts dieser Art erfahren. Außer in Frankfurt sind sie noch in Berlin, Köln und Heidelberg zu begutachten.

 

Darkside

darkside-live-concert-munich-muenchen-muffathalle-2014-1
Ihr solltet unbedingt zusehen, am 14.07. nach Frankfurt (Batschkapp), 16.07. nach Dortmund (FZW) oder aufs Melt! Festival zu fahren, da euch sonst etwas Außergewöhnliches entgeht. Die eine Hälfte von DarksideNicolas Jaar – weiß sich rar zu machen. Warum ihr sie euch nicht entgehen lassen solltet, erfahrt ihr hier (Link/Bericht folgt).

 

Fenster

fenster-band-promo-picture
Auch über Fester berichteten wir schon einmal, nämlich im Dockville 2013 Artikel. Ende Mai/Mitte Juni ist die liebliche Dream-Pop Band für Konzerte in Gießen, Ulm und Bamberg zurück. Ebenfalls mit an Bord: der neue Longplayer The Pink Caves.

 

Future Islands


Für die, die es nicht zu einem der vielen Festivalauftritte (z.B. Maifeld Derby, Melt!) schaffen oder solche, die Solokonzerte präferieren, geben Futute Islands zusätzlich 2 Shows. Eine in Offenbach bei Frankfurt und eine in Köln. Auch das ist eine Band, auf die ich mich sehr freue und von der ich den Eindruck habe, live ganz neue Facetten kennenlernen zu können und nicht das Gefühl haben zu müssen, die Gruppe würde nur Playback spielen. Der Ausschnitt oben gibt mir vollkommen Recht.

 

Highasakite

norwegian-band-highasakite-taken-by-tonje-thilesen-2_1874x1066
Ein anderes Marsmädchen – die liebe Toni – hat für euch bereits ein Interview mit Highasakite geführt, welches ihr hier nachlesen könnt. Die Antworten der Sängerin geben genug Gründe sich die Termine für September zu notieren, um keine Show in der Nähe zu verpassen.

 

Justin Timberlake

Justin-Timberlake-artist-promo-picture
Darüber könnt ihr denken, was ihr wollt, aber: ich hätte JT unglaublich gerne live gesehen, nur “leider” bin ich an dem Tag am Ring und sehe Metallica. Ein breitgefächerter Musikgeschmack hat nicht immer seine Vorteile. Zu Justin sei gesagt: habt ihr das nötige Kleingeld, so geht unbedingt zum Konzert. Bestimmt gut. Versichern kann ich das aber nicht.

 

Tame Impala


Kürzlich veröffentlichten Tame Impala im Rahmen des Record Store Days ihre Live Versions EP. Meiner Meinung nach machen Liveaufnahmen nicht immer Sinn, aber gerade Tame Impala hatten dieses Anliegen, da laut eigener Aussage sich die Studio- und Live-Versionen stark unterscheiden würden. Dem kann ich nur zustimmen, allerdings sah ich sie zuletzt 2011 und freue mich, nun auch Lonerism live am 8. Juli in der Batschkapp anhören und -sehen zu können. Gegebenfalls sind sie auch nochmal am 9. Juli in München.

 

The Glitch Mob


Darmstadt (und Umgebung) aufgepasst! Das amerikanische elektro-glitch-Duo von The Glitch Mob hält auf der Welt-Tournee für 3 Konzerte in Deutschland, und zwar in Darmstadt (21.05.), Hamburg (22.05.) und Berlin (23.05.). Wer in Darmstadt wohnt weiß, dass das eine riesen “Ehre” für uns ist und deshalb leg ich euch ans Herz, euch die Jungs, welche einst durch GoPro Commercials bekannt wurden, unbedingt ansehen zu müssen.
Das ganze findet in der Centralstation statt, Beginn 22 Uhr. Als Voract haben sie Ill Padrino mit im Gepäck.
Achtung: Nur noch wenige Tickets verfügbar, dementsprechend schnell handeln! Wer sie verpasst, sollte diese Woche nochmal auf unserem Blog nachschauen, da wir vom Auftritt berichten werden. Nachtrag: Mittlerweile ist die Show in Darmstadt ausverkauft!

 

The Pains of Being Pure at Heart

the-pains-of-beeing-pure-at-heart-artist-band-picture-promo
Vom 18.06. – 25.06. sind The Pains Of Being Pure At Heart in Stuttgart, München, Berlin, Frankfurt, Münster, Hamburg, Köln auf Tour. Freunde der verträumten twee Musik sind hier richtig aufgehoben.

 

The War on Drugs


Ein weiteres Mal beneide ich Berliner und Kölner darum, dass eine Band wie The War on Drugs in ihrer Stadt spielt und nicht in meinem Umkreis. Wer ihre aktuellste Scheibe Lost in the Dream nicht kennt, sollte das schnellstens nachholen und das Konzert am Freitag in Berlin wahrnehmen (Köln ist schon vorbei).

 

Photo Credits: All Promo, Header by Carina Huber