Jeder Musikliebhaber führt höchstwahrscheinlich diese Liste, ob in Gedanken oder tatsächlich aufgeschrieben, mit Künstlern, welche man in seinem Leben unbedingt live erleben möchte. Meine Liste ist unendlich lang, aber Coldplay stand sehr, sehr weit oben. Und so ging für mich am 1.Juni ein kleiner Traum in Erfüllung, als ich nach einer grauenhaften 4-stündigen Fahrt voll mit Stau und Gewitter endlich in der Veltins–Arena in Gelsenkirchen stand. Mit einem vielversprechenden Armband am Handgelenk, welches jeder Besucher vor Betreten des Stadions erhielt. Ich konnte es kaum erwarten. Gemeinsam mit einer Freundin stand ich nervös zappelnd in der Nordkurve und blickte gemeinsam mit 50.000 weiteren Menschen aufgeregt Richtung Bühne.
Und was soll ich sagen? Es war einfach nur großartig, der absolute Wahnsinn. In keiner Sekunde der insgesamt knapp über zwei Stunden voll gepackt mit Konfetti, bunter & blinkender Lichter, Luftballons und natürlich einer fantastischen Setlist mit alten Klassikern und neuen Hits enttäuschte Coldplay niemanden in der Arena. Die Show war detailliert durchdacht und mit Kleinigkeiten wie Videobotschaften aus aller Welt zu Beginn des Konzert geschmückt. Der insgesamt 3 mal stattgefundene Bühnenwechsel während des Konzerts, die herzlichen Botschaften von Chris Martin an uns (natürlich verzauberte er auch mit ein paar Wortfetzen auf Deutsch) und nicht zu vergessen die leuchtenden Armbändern taten den Rest. Diese brachten uns alle zum Staunen, denn zu jedem Lied leuchteten sie in unterschiedlichen Farben und Rhythmus – bei Yellow passend in Gelb – und ließen uns automatisch unsere Hände in die Höhe reißen. Man kann sich das nicht vorstellen, sondern muss diesen Effekt selbst erlebt haben, wenn jeder der 50.000 Menschen sein Armband in der Luft bewegt. Dieses plötzlich entstehende Gefühl der Verbundenheit, gemeinsam diese Band und deren großartige Musik zu feiern, und ein wichtiger Teil der Show zu sein.
Coldplay ist live einfach unglaublich und man findet nur schwer die richtigen Worte, um das Erlebte auch nur annähernd zu beschreiben. Sie geben sich so viel Mühe, jeden Einzelnen zu begeistern und nach all den Jahren im Musik-Business sind sie nach wie vor voller Leidenschaft und Liebe auf der Bühne und präsentieren ihre Musik.
Von Beginn an war die Atmosphäre nichts als magisch und man vergaß alles und jeden. Man genoss jeden einzelnen Moment dieser Wahnsinns-Show. Dabei wurden einzelne Balladen gespielt, aber unser Tanzbein wurde ebenso beansprucht wie auch unsere Stimme durch das Kreischen und Mitsingen. Ich bin immer noch sprachlos und kann ehrlich sagen, dass dieses Konzert mein bisher bestes Konzert war. Es war jeden Cent des Tickets und jeden Stress während der Anfahrt und Rückfahrt deutlich wert. Beim nächsten Mal, was hoffentlich bald sein wird, bin ich mit Sicherheit wieder dabei.

Setlist

A Head Full of Dreams
Yellow
Every Teardrop Is a Waterfall
The Scientist
Birds
Paradise
Everglow
Lovers in Japan
Everglow
Magic
Clocks
Midnight
Charlie Brown
Hymn for the Weekend
Fix You
„Heroes“
Viva la Vida
Adventures of a Lifetime
Kaleidoscope
Don’t Panic
In My Place
See You Soon
Amazing Day
A Sky Full of Stars
Up&Up
O

Text credits: Laura Mayer

Photo Credits: Carolin Perak